Home
Kollegium Aloisianum

Charitylauf am Aloisianum

11.07.2017

Gemeinsam (etwas) bewegen - Charitylauf am Aloisianum

Jährlich laufen SchülerInnen , LehrerInnen sowie Eltern am Kollegium Aloisianum für die gute Sache. Das macht Freude - und bringt wirksame Hilfe für soziale Projekte.

Schon kurz nach acht am 5. Juli 2017 sieht man auf der extra ausgesteckten 1km-Strecke am Schulgelände des Kollegiums Aloisianum in Linz die ersten Läuferinnen und Läufer beim Aufwärmen. Vom Sportplatz her hört man Musik. Das Wetter ist wunderschön und die Stimmung ist gut. Die Strecke verläuft quer durch das weitläufige Schulgelände der Katholischen Privatschule am Freinberg, die nun bereits zum 7. Mal einen Charitylauf veranstaltet.

Mag. Josef Hayböck hatte 2010 die Idee, einen der letzten Schultage für den guten Zweck zu nutzen. Eine Stunde laufen - und jeder Kilometer bringt bares Geld für soziale Projekte im In- und Ausland. Veranstalter des Laufes ist seit Anbeginn der hauseigene Sozialverein "help for a better living", der von LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern getragen wird.

Der Vorstand des Vereins wählt jedes Jahr die zu unterstützenden Projekte aus. Dazu zählen vollbetreutes Wohnen für Kinder in der Caritas-Einrichtung St. Isidor und das Kinderschutzzentrum Linz genauso, wie das von Mag. Philipp Ritter - Lehrer am Aloisianum - getragene Klumpfußprojekt in Mali. Auch zwei Schulbauten werden unterstützt: Eine Schule für christliche Waisenkinder in Nigeria und der Wiederaufbau einer vom Erdbeben zerstörten Schule in Nepal.

Die Projektverantwortlichen sind ebenfalls da an diesem sonnigen, sportlichen Vormittag. Sie stellen die Projekte vor und freuen sich über diese positive Veranstaltung, die einem der Ziele der jesuitisch geprägten Schule Rechnung trägt: Menschen für andere zu sein.

310 Läuferinnen und Läufer liefen in einer Stunde 1.653,35 Kilometer. Das bringt nicht weniger als 18.613,98 € für die genannten Organisationen. Ein sensationelles Ergebnis, das nur deswegen gelingen kann, weil - für das Aloisianum typisch - alle zusammenhelfen. SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern, Hausangestellte - alle sind mit dabei. Sie laufen, zählen gelaufene Runden, motivieren die LäuferInnen entlang der Strecke, stellen Wasser und Obst zur Verfügung, geben die Daten in Excel-Tabellen ein. So kann Großartiges gelingen.

 

Text: Mag. Michael Haderer

Zurück zur Übersicht