Home
Kollegium Aloisianum

Stipendiaten

Im Rahmen des Stipendiatenprogrammes verpflichtet sich der Schulverein Kollegium Aloisianum so viele Mittel aufzubringen und bereitzustellen, dass jährlich bis zu drei Stipendiaten/-innen aufgenommen werden können, die anstelle des monatlichen Schulgeldes nur einen geringen monatlichen Beitrag zur Schulverpflegung leisten.

Voraussetzungen für die Aufnahme als Stipendiat/-in des Aloisianums sind neben der Erfüllung der allgemeinen Aufnahmekriterien:

 

1. Die Bewerber/-innen überzeugen uns davon, dass wir von ihnen ein hohes Engagement für die Schule sowie auf sozialem, künstlerisch-musischem oder sportlichem Gebiet erwarten können, und dass ihre geistigen und kognitiven Fähigkeiten deutlich überdurchschnittlich sind (im obersten Quartil).

2. Der finanzielle Hintergrund der Eltern erlaubt ausschließlich einen geringen monatlichen Beitrag für die Schulverpflegung.

Patenprogramm

Für alle Stipendiaten/-innen stellt sich aus dem Kreis der Lehrer/-innen ein Pate zur Verfügung. Im Rahmen des Patenprogrammes ist der Pate erste (und vertrauliche) Ansprechperson für schulische und außerschulische Fragen und Probleme. Im Patensystem werden unter anderem folgende Elemente berücksichtigt:

  • Jährliche Zielvereinbarungs- und Zielerreichungsgespräche zwischen dem Schüler/der Schülerin und dem Paten/der Patin
  • Feedback-Gespräche
  • Beratung des Schülers/der Schülerin

Für Stipendiaten/-innen in der Oberstufe gewinnt der Schulverein möglichst viele Unternehmen und organisiert mit diesen ein Praktikumsprogramm, das bevorzugt den Stipendiaten/-innen des Aloisianums hochwertige Praktikumsplätze während der Ferienzeiten vermittelt, um ihnen auch diesbezüglich die besten Chancen auf die eigene Entwicklung und den Erwerb von Erfahrungen zu bieten.

 

Details zum Stipendiatenprogramm finden Sie hier.

Informationen

Unser Schulrestaurant

Das gemeinsame Essen von Schülern/-innen und Lehrern/-innen ist ein fester Punkt im Tagesablauf.

Evaluierung extern

Wir sind bestrebt, ständig besser zu werden. Dazu zählt die Evaluierung durch ein unabhängiges Institut.