Studentenbühne Kollegium Aloisianum

Probenfoto

Bereits seit Oktober proben die Mitglieder der „Studentenbühne Kollegium Aloisianum“ für die Aufführung im heurigen Schuljahr. Das Theaterstück „Jack“ beschäftigt sich mit dem wohl bekanntesten Kriminalfall der Geschichte: Jack the Ripper. Neben den eigentlich Proben kümmern sich die Schülerinnen und Schüler auch um das Sponsoring, das Programmheft, die Plakate und die Technik. An insgesamt vier Terminen haben Sie die Möglichkeit, sich in das London des späten 19. Jahrhunderts versetzen zu lassen und in die Geschichte rund um die aufsehenerregenden Morde einzutauchen: 7., 8., 14. und 15. März 2019 (jeweils 19:30, Festsaal)

 

Cornelia Wagner: Jack. Eine kriminalistische Phantasie über Jack the Ripper

London, im Herbst 1888: Im Elendsviertel Whitechapel herrschen Angst und Schrecken. Seit Wochen treibt dort ein brutaler Killer sein Unwesen und ermordet wahllos eine Prostituierte nach der anderen. Seine Name: Jack the Ripper. Die Polizei scheint machtlos gegen den geheimnisvollen Unbekannten, der sie narrt, und macht sich durch ihre Unfähigkeit immer mehr zum Gespött der Presse und der Londoner Bevölkerung. Um den Täter dingfest zu machen, wird der Scotland-Yard- Ermittler Frederick Abberline zurück in seinen ehemaligen Distrikt Whitechapel versetzt. Zusammen mit dem Local Inspector Edmund Reid soll er den blutigen Morden ein Ende machen. Gleichzeitig entschließt sich die ehemalige Prostituierte Mary Jane Kelly, trotz der Gefahr, in die sie sich damit begibt, wieder auf die Straße zu gehen. Ihr Freund Joseph, ein arbeitsloser Marktarbeiter, versucht dies mit allen Mitteln zu verhindern. - Mit allen? Während Mary wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird und die Polizei, die weiter im Dunkeln tappt, auch nicht vor kuriosen Mitteln zurückschreckt, dem Täter auf die Spur zu kommen, schlägt der "Ripper", erneut zu - ein letztes Mal...