Charitylauf 2019

Vor neun Jahren haben wir erstmals den „Aloisianum-Charitylauf“ durchgeführt. Die Idee entwickelte sich aus einem mehrtägigen Jahrgangsprojekt des damaligen zweiten Jahrgangs mit diversen Workshops zum Thema „Afrika“ und mit dem 1. Charitylauf als Abschluss. Wir haben den Erlös unserer Laufveranstaltung damals der Hilfsorganisation „Caribu Care“ zukommen lassen, die in Kenia für Aids-Waisenkinder mit viel Eigeninitiative einen Kindergarten erbaut hat und betreibt.
Es gab beim ersten Mal keinerlei Erfahrungswerte, wie viel Spendengeld da zusammenkommen könnte. Die optimistischsten Schätzungen lagen so bei 5000 Euro, geworden sind es über 17000 Euro und der 2. Jahrgang des „Afrika-Projekts“ spendete allein rund 6000 Euro. Soweit ein kurzer Rückblick zu den Anfängen.

Auch heuer fand am Mittwoch in der letzten Schulwoche dieser Charity-Event statt. Die beiden Hilfsprojekte, die die Schulgemeinschaft des Aloisianums heuer unterstützen möchte, haben auch Afrika zum Ziel. Das erste Projekt unterstützt Kinder in Mali, die mit einer schweren körperlichen Behinderung auf die Welt gekommen sind. Prof. Philipp Ritter ist seit Jahren intensiv daran beteiligt, Kinder in Mali, die mit „Klumpfüßen“ geboren werden, zu einer medizinischen Behandlung zu verhelfen, die garantiert, dass diese Kinder ein selbstbestimmtes Leben ohne Behinderung führen können.
Das zweite Projekt soll dazu beitragen, in Äthiopien eine Geburtenstation zu errichten und zu betreiben, um die medizinische Betreuung für Frauen vor, während und nach einer Geburt zu verbessern.

Am Mittwoch, den 3. Juli 2019 stand der Vormittag unter dem Motto „Aloisianum – gemeinsam für eine gute Sache“. Rund 360 Schülerinnen und Schüler und 25 Lehrerinnen und Lehrer liefen in Zweierteams eine Stunde lang abwechselnd die 1-km-Runde am Schulgelände und multiplizierten so ihre Sponsorzusagen mit der zurückgelegten Strecke.
Das Spendenergebnis kann sich auch heuer wieder mehr als sehen lassen. Durch das hervorragende Zusammenwirken von Eltern, Schülern und Lehrern konnten knapp über 20000 Euro gesammelt werden.

Ein ganz herzliches Dankeschön an ALLE!!!